Mademoiselle Duftveilchen

Duftveilchen

Magst Du Dich zur mir setzen und Dich bezaubern lassen von meinem lieblich, angenehmen blumigen Duft?

Ich bin Mademoiselle Duftveilchen, weil der Wind meinen wohlriechenden Duft zu Euch bringt und gleichzeitig den Frühling verkündet.

Klein aber fein bin ich und  werde immerhin zwischen 5 und 10 cm hoch.

Ich bin eine mehrjährige, krautig wachsende Pflanze, habe einen ausdauernden Wurzelstock, der sich von Jahr zu Jahr unter der Erde immer mehr ausbreitet und mir dadurch auch den nötigen Halt verleiht.
Meine Wurzel kann viele Ausläufer bilden, welche 10-20 cm lang werden.

Bin sehr ausdauernd in meinem Wuchs, was Du an der Form meiner Blattrosetten erkennen kannst. Denn meine Blätter drängen sich dicht zusammen und bilden durch meine Ausläufer lockere, rasenähnliche Blattteppiche.
Wobei ich eher in die Breite als in die Höhe wachse.

Im zeitigen Frühjahr wachsen schon meine intensiv grün gefärbten, rundlich, nierenförmige bis breit-eiförmigen oder herzförmigen Blätter, bevor meine Freunde, die Bäume, ihr „Blätterkleid“ anziehen.
Meine Blätter sind langgestielt, bilden eine Grundrosette und bedecken Mutter Erde unter sich. Sie laufen spitz zu, sind am Blattende abgerundet und am Rande gekerbt. Die Unterseite meiner Blätter ist oft glänzend.
Während meine Blattoberseite meist mit einem weichen Flaum behaart ist.

Mein Blütenstängel ist gleichmäßig fein behaart, nicht beblättert und hat zwei schuppenförmige Vorblätter. Diese befinden sich unterhalb meiner Blüte. Jeder Stängel von mir trägt nur eine Blüte.

Meine Blüten sind violett, kräftig duftend und haben einen Durchmesser von 2-3 cm. Zwei meiner violetten Blütenblätter zeigen nach oben und drei nach unten. Dies ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal für Dich,
gegenüber meinen Verwandten, den wilden Stiefmütterchen.
Wenn Du mich genau betrachtest, so erkennst Du in meiner Blüte ein „Gesicht“, „Ohren“ und
lauscht meiner zarten „Stimme“.

Meine Samenkapsel bildet sich nach der Blüte. Sie ist 3-lappig. Darin sind meine Samen versteckt. Ist die Samenkapsel „reif“, platzt sie auf und meine Samen werden versprengt. An jedem Samen befindet sich meist ein Anhängsel, der gerne von meinen Freunden, den Ameisen, aufgegessen wird. Dadurch werde ich unterstützt, beim Verteilen meiner nächsten Generation.

Wo findest Du mich?

Zum Wachsen bevorzuge ich einen lehmhaltigen, durchlässig humosen Boden, welcher ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist.

Du findest mich auch auf schattigen Wiesen, an Zäunen, Hecken, lichte Laubwälder, Gebüsche, Bachufern und Waldrändern.
Wenn ich ungestört in deinem Garten wachsen darf, werde ich gerne für Dich ein „violetter Teppich“ oder wachse in Begleitung Deiner Rosen.

In Hochlagen bis zu 1400 m triffst Du mich noch an.

Wann blühe ich für Dich?

Von März bis April / Mai blühe ich für Dich.

Von September bis Oktober blühe ich nochmals für Dich.

Dann duftet es nach mir am Waldrand und in Deinem Garten.

Welche Teile kannst Du von mir verwenden?

  • Samen
  • Blüten
  • Blätter
  • Wurzelstock

Wann werde ich am besten gesammelt?

  • Meinen Samen kannst Du von Juli – September sammeln.
  • Meine Blüten kannst Du von März – Mai sammeln.
  • Meine Blätter kannst Du von April – Juni sammeln.
  • Meine Wurzeln kannst Du von Oktober  –  Mitte November ausgraben.

Aber bitte nicht alle. Sonst kann ich im nächsten Jahr nicht mehr für Dich duften. Und das wäre doch sehr schade.

Über welche Inhaltsstoffe verfüge ich?

Meine frischen Blüten enthalten ätherische Öle, duftendes Flavonöl, blauer Farbstoff Cyamin, zuckerhaltige Salizylsäureverbindung, Saponine

Meine getrockneten Blüten enthalten Flavonoide, Schleimstoffe, blauer Farbstoff Cyamin, zuckerhaltige Salizylsäureverbindung

Meine Blätter, die Du während der Blüte sammelst und anschließend an der Luft trocknest, enthalten Schleimstoffe, Triterpene, Alkaloid Violin, duftendes Flavonöl, Saponine

Mein getrockneter Wurzelstock enthält ätherisches Veilchenwurzelöl, Alkaloid Violin, duftendes Flavonöl, Saponine, Bitterstoffe

Eigne mich hervorragend zur Herstellung von

  • Kandierten Blüten
  • Warmes Blattgemüse
  • Veilchensirup
  • Bowle
  • Blütenzucker
  • Fruchtaufstrich
  • Ansatzessige
  • Likör
  • Tee
  • Wurzeltinktur

Lieber Mensch, ich bin nicht giftig. Du kannst mich von der Wurzel bis einschließlich meiner Samen essen. Sicherlich kennst Du folgenden bekannten Satz von Paracelsus:
„Alle Ding‘ sind Gift und nichts ohn‘ Gift; allein die Dosis macht, das ein Ding‘ kein Gift ist.“

Woher ich meinen Namen habe?

Meine violetten Blüten verströmen einen intensiven und wohlriechenden Duft. Diesem Duft verdanke ich die Namen „Duftveilchen“ oder „Wohlriechendes Veilchen“.

Außerdem bin ich einer der ersten Frühlingsboten und trage mit Freude  noch den Namen „Märzveilchen“.

Neugierig auf noch mehr?

Sollte Euer „Wissensdurst“ durch das, was Ihr bis jetzt über mich erfahren habt, noch nicht gestillt sein, empfehle ich Euch den Menüpunkt „Angebote“. Hier offenbart sich ein großer „Wissensschatz“ für Euch über Wirkung, Anwendung, Eigenschaften, Signaturenlehre und Pflanzenastrologie von mir oder vielen anderen Pflanzenwesen.

Blättern Sie im Buch der Pflanzenwesen weiter…